Der Schornsteinfeger: Ihr Sicherheits-, Umwelt- und Energieexperte

Schornsteinfeger-Innung MÜNSTER

Qualitätshandwerk mit Traditionsbewusstsein.

Das Schornsteinfeger - Handwerk im Jahr 2003

Bewährtes erhalten - neue Möglichkeiten entdecken!

In diesem Jahr blickt die Schornsteinfeger-Innung Berlin auf ihr 300-jähriges Bestehen zurück. Sie gehört somit zweifelsfrei zu einer der ältesten Innungen des Schornsteinfegerhandwerks. Aus den Archivunterlagen ist zu ersehen, dass im 17.Jahrhundert die meisten zunftmäßigen Zusammenschlüsse unseres Gewerbes in Deutschland stattfanden.Aber bereits im 14.und 15. Jahrhundert wurde das Schornsteinfegerhandwerk gewerbsmäßig, zumeist nur in größeren Städten, in Kirchspielen, auf Burgen und Schlössern ausgeübt.

Grund für die Einrichtung fester Kehrbezirke mit einem darin verantwortlichen Bezirksschornsteinfegermeister war die Gewährleistung der Betriebs- und Brandsicherheit von Feuerstätten. Durch die Kehrung und Überprüfung der Schornsteine, Verbindungsstücke und Feuerstätten sowie der Begutachtung derselben auf mögliche Mängel, soll eventuellem Schadensfeuer vorgebeugt werden.

Diese bedeutungsvolle Aufgabe führt das Schornsteinfegerhandwerk, zwar unter technisch anderen Vorzeichen, auch heute noch aus. Weitere Aufgaben (Prüfung und Überwachung) im Umweltschutz, der Energieberatung und der unabhängigen Beratung sind in den Jahren dazugekommen.

Das Schornsteinfegerhandwerk hat sich in all den Jahren stets der technischen Entwicklung der Feuerungsanlagen angepasst, und mit der Reduzierung von Kehrintervallen bzw. der Verlängerung von Überprüfungsfristen reagiert.

In bundesweit durchgeführten Schulungen wurden und werden auch heute noch regelmäßig alle Berufsangehörigen stets mit allen Neuerungen auf dem Energie- und Feuerungsanlagenmarkt vertraut gemacht. Ein großer Vorteil liegt dabei in der straffen Organisation des Handwerks. In bundesweit 54 Innungen sind fast überall 100% der Kollegen organisiert. Diese gebündelte Organisation konnte das Schornsteinfegerhandwerk stets nutzen und so auch bei der Umsetzung der deutschland- und europaweit wohl einmaligen Zertifizierung im Qualitäts- und Umweltmanagement gemäß der DIN ISO 9001:2000/14001 des gesamten Berufsstandes - vom Einzelbetrieb über Innungen, den LIV, die Schulungsstätten bis zum Bundesverband. Ein Schritt in die richtige Zukunft, der sich mit Sicherheit noch bewähren wird.

In dem eigens geschaffenen Gesetz, dem Schornsteinfegergesetz, sind im § 13 die heutigen Aufgaben der Schornsteinfeger festgeschrieben. Weitere Bestimmungen machen das Schornsteinfegerhandwerk wohl zu dem strengst reglementierten Handwerk in der Bundesrepublik.

Diese Vorgaben bieten dem Schornsteinfegerhandwerk zwar gewisse Garantien, doch diese Sicherheit gilt nur für eine begrenzte Zeit. Die Technologie im Bereich der Feuerungsanlagen schreitet weiter voran, die Sicherheit der Feuerstätten und die Verbrennung der eingesetzten Brennstoffe verbessern sich ständig. Diese Entwicklung geht auch heute nicht ohne Auswirkungen am Schornsteinfegerhandwerk vorüber.

Zudem wird heute, in diesem Zusammenhang, vehement die Aufweichung des staatlichen Monopols für das Schornsteinfegerhandwerk gefordert. Es stellt sich dabei ernsthaft die Frage, ob sich die Unterstützer dieser Forderung vom vorbeugenden Brandschutz und der Energieeinsparung verabschieden wollen? Denn bislang hat keiner dieser Kritiker ein besseres und kostengünstigeres Konzept vorgelegt.

Rund um Deutschland herum belegen erschreckende Zahlen, was passiert, wenn der vorbeugende Brandschutz und Sicherheitsüberprüfungen nicht staatlich vorgegeben werden. Das Schornsteinfegerhandwerk fragt die Kritiker des jetzigen Systems mit allem Ernst, wollen Sie wirklich in Deutschland hunderte Tote wegen fehlender bzw. nicht fest geregelter Sicherheitsprüfung in Kauf nehmen?

Das Schornsteinfegerhandwerk ist sich seiner Verantwortung gegenüber dem Betreiber von Feuerungsanlagen und dem Staat bewusst. Es ist auch bereit, über neue Strukturen in seinem Handwerk zu diskutieren. Angestammte Arbeiten müssen angesichts der technischen Weiterentwicklung überdacht und wenn nötig auch verändert werden, dabei dürfen die Notwendigkeit des vorbeugenden Brandschutzes, des Umweltschutzes und der Energieberatung mit daraus resultierenden Aufgaben nicht in Frage gestellt werden.

(Schornsteinfegerhandwerk 3/2003)





Bundesland: Nordrhein-Westfalen
- Zentralinnungsverband (ZIV) -

Suchen nach Nachname
oder

he

qmum