Der Schornsteinfeger: Ihr Sicherheits-, Umwelt- und Energieexperte

Schornsteinfeger-Innung MÜNSTER

Qualitätshandwerk mit Traditionsbewusstsein.

Lauschangriff - nicht mit uns !

Schornsteinfeger wollen keine Helfer beim Lauschangriff sein

"Landesjustizminister planen: Schornsteinfeger als Spione einzusetzen!", so oder ähnlich lauteten die Überschriften in den Tageszeitungen des 7. Juli 2003.

Das bundesdeutsche Schornsteinfegerhandwerk ist überrascht und erstaunt, dass sich die Landesjustizministerien mehrheitlich dafür ausgesprochen haben sollen, dafür eine gesetzliche Grundlage zu schaffen.

Es dürfte den Vertretern dieser Ministerien klar sein, dass das Schornsteinfegerhandwerk ein derartiges Ansinnen zurückweist. Weder in der Nazi- noch zu DDR-Zeiten hat sich das Schornsteinfegerhandwerk für Spitzeldienste hergegeben, und wird es auch in der Zukunft nicht.

Wird die Polizei heute bei einem Lauschangriff tätig, müssen zahlreiche Vorbedingungen erfüllt sein, und das hat durchaus seine Berechtigung. Kaum vorstellbar, dass die Landesjustizminister jetzt eine Berufsgruppe für einen solchen Staatsakt heranziehen wollen. Zudem hat bislang kein Minister eines Landes beim Schornsteinfegerhandwerk nachgefragt, ob es bereit ist sich außerhalb jeglicher Anstandsregeln zu stellen.

Gegen dieses Ansinnen sprechen nicht nur schwerwiegende verfassungsrechtliche Bedenken, sondern es widerspricht auch einer auf langer Tradition beruhenden Handwerksehre.

Das Schornsteinfegerhandwerk sieht sich als Vertrauensperson aller Hauseigentümer und Mieter. Jeder einzelne Schornsteinfeger, der Tag für Tag in die Häuser und auch teilweise in die Wohnungen kommt, unter anderem auch deshalb, weil die Eigentümer ihm sogar die Schlüssel für Haus oder Wohnung vertrauensvoll überlassen, wird sich nicht zum Bruch dieses Vertrauens mißbrauchen lassen und verwahrt sich gegen ein derartiges Ansinnen.





Bundesland: Nordrhein-Westfalen
- Zentralinnungsverband (ZIV) -

Suchen nach Nachname
oder

he

qmum